H6 mit Bleichert-Kran

Ein Blick in den Bedienstand des Kranes, kein Komfort, keine Elektronik,
 Kran pur !

H6 mit Bleichert-Kran

Um dem Kran einen sicheren Stand beim Arbeiten zu bieten, war schwere Handarbeit angesagt.
Die Abstützung mußte per Muskelkraft in Position gebracht werden.

H6 mit Bleichert-Kran

Und dann konnte es losgehen.

Nochmals ein Wort zu den technischen Daten:
der Antrieb des Kranes erfolgte elektrisch, d.h. über den Zusatzabtrieb
des Lkw wurde ein Generator angetrieben, welcher den Strom für den Kran lieferte,
es war auch eine externe Einspeisung möglich.

H6 mit Bleichert-Kran

Beim Transport wurde der Kranarm auf einen Bügel auf der vorderen Stoßstange abgelegt
und der Haken in einer Schlinge bzw. einem Schäkel  eingehangen.
das Trägerfahrzeug, der H 6, wurde im VEB Kraftfahrzeugwerk "Ernst Grube" Werdau
hergestellt, hatte ein zulässiges Gesamtgewicht von 13150 kg, einen
6-Zylinder 4-takt-Dieselmotor mit einer Leistung von  120 PS.

H6 mit Bleichert Kran

Weitere technische Daten kann man in dem Buch von Walter Lütche nachlesen

Erschein im Kranmagazin Verlag  

 

eine Seite zurück                  zur nächsten Seite