Landesbefehlskraftwagen der sächsischen Polizei
LBefKw

 

Im Jahr 1996 schaffte sich die sächsische Polizei ein neues Großfahrzeug an, eine mobile Befehlsstelle.

Dieses Fahrzeug ist notwendig, wenn besondere polizeiliche Lagen die unmittelbare Anwesenheit des Polizeiführers
und seiner Mitarbeiter erfordern.
Zum Beispiel ist der LBefKw beim Rennen am Sachsenring zu finden.

Der LbefKw ist zusammen mit seinem Gerätewagen  und Notstromaggregat unabhängig von jedem Netz.

Ausgebaut wurde dieses Fahrzeug durch die Fa. Erhardt in Dresden.

Einiges zu den technischen Daten:

Zugmaschine: Mercedes-Benz 1831 LS mit 310 PS
Gerätewagen: Mercedes-Benz 711 mit 105 PS
Stromaggregat:  QAS 38 YD.s von Atlas mit 34 kVA

Im Auflieger des LBefKw befinden sich 3 Räume mit der Technik einer ganzen Polizeidirektion.
das heißt also, sollte mal eine Polizeidirektion technisch ausfallen,
kann sofort die Arbeit mit dem LBefKw fortgesetzt werden.

 

zum Modell des LBefKw                                                         zurück