Als besondere Rarität habe ich noch einen MDK 202 gefunden.

MDK 202  im Steinbruchmuseum

Versteckt zwischen den Birken fristet er in Häslich, Gemeinde Haselbachtal,
 Kreis Kamenz, sein Dasein.

MDK 202  im Steinbruchmuseum

Vom Aufbau ist er ähnlich dem 502, aber man erkennt an der Umlenkrolle,
das die Hubkraft nicht so viel hergibt.
Nach meiner Kenntnis hebt der MDK 63/1 ca. 20 t.

MDK 202  im Steinbruchmuseum

Wie man hier sieht hat der 63/1 Zwillingsbereifung und keine Abstützung vorn und hinten.

MDK 202  im Steinbruchmuseum

Die Abstützung erfolgte zwischen den Achsen und musste manuell betätigt werden.

MDK 202  im Steinbruchmuseum

Leider stand das Gerät so, das ich die Vorderfront nicht fotografieren konnte.

 

vorherige Seite                                         Home